Video@Löwenbräu: Juan Manuel Echavarría

Juan Manuel Echavarría, Guerra y pa', 2001, Single Channel Video, Farbe, Ton, 9 Min., Daros Latinamerica Collection

05.10.2017, 19:00


19 Uhr: Screening, anschliessend Gespräch
In deutscher Sprache, Eintritt frei, keine Anmeldung erforderlich


Die Reihe Video@Löwenbräu, ein Kooperationsprojekt der F+F Schule für Kunst und Design und des Migros Museum für Gegenwartskunst,  geht in die 5. Saison. Die Veranstaltungen, bei denen dieses Mal Videoarbeiten von Künstlern aus Lateinamerika gezeigt und diskutiert werden, erweitern und reflektieren Aspekte und Themen der aktuell im Migros Museum für Gegenwartskunst zu sehenden Ausstellung Collection on Display: Rituals.


Juan Manuel Echavarría (*1947 in Medellín, Kolumbien) lebt und arbeitet in Bogotá.
In seinem medial breit gefächerten Werk nimmt die politische und gesellschaftliche Situation Kolumbiens einen zentralen Stellenwert ein. Der gewalttätigen Geschichte Kolumbiens begegnet er mit einer Strategie der Verlagerung, die sich explizitem Bildmaterial bewusst verweigert. Stattdessen entwickelt der Künstler eindrückliche visuelle Metaphern. Echavarrías Arbeiten wurden international in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen gezeigt, u. a. an der Biennale di Venezia (2005), der Sidney Biennale (2012) und in der Fondation Cartier, Paris (2013). Auch die Daros Latinamerica Collection hat seine Werke regelmässig gezeigt. In Europa fanden 2015 zwei Einzelausstellung statt, an der Universitée de Louvain, Louvain-la-Neuve, und im Musée d'Aquitaine, Bordeaux.


Gesprächsgast dieser Reihe ist der Kunsthistoriker, Kritiker und Kurator Hans-Michael Herzog (*1956, in Ulm). Herzog studierte an der Universität Bonn Kunstgeschichte, Philosophie und Archäologie. Nach seiner Dissertation war er als Kunst- und Architekturkritiker tätig. 1987–1989 arbeitet er als Kurator an der Pinakothek in München, 1990–2000 an der Kunsthalle Bielefeld. Im Jahr 2000 gründete er mit Ruth Schmidheiny die Daros Latinamerica Collection, der er bis 2015 als Direktor vorstand. In dieser Funktion kuratierte er zahlreiche Einzelausstellungen (u. a. mit Luis Camnitzer, Julio Le Parc und Carlos Amorales) sowie thematische Ausstellungen (z. B. Cantos Cuentos Colombianos und La Mirada. Fotografien und Videos aus der Daros Latinamerica Collection).


Das Programm wurde von Irene Müller, Dozentin an der F+F, in Zusammenarbeit mit Nadia Schneider Willen, Sammlungskuratorin Migros Museum für Gegenwartskunst, erarbeitet.

Weitere Termine:
Do 02.11. 2017: Mit Arbeiten von Teresa Serrano
Do 07.12.2017: Mit Arbeiten von Teresa Margolles u.a.

Ermöglicht werden diese Anlässe auch dank Leihgaben der Daros Latinamerica Collection, Zürich.

Besucheradresse
Limmatstrasse 270
CH–8005 Zürich
Anreise

Postadresse
Postfach 1766
CH–8031 Zürich

Tel +41 44 277 20 50
Fax +41 44 277 62 86
info(at)migrosmuseum.ch

Öffnungszeiten
Di/Mi/Fr 11–18 Uhr
Do 11–20 Uhr
Sa/So 10–17 Uhr
Feiertage

Eintrittspreise
Erwachsene: CHF 12
Ermässigt: CHF 8
Do 17–20 Uhr: Eintritt frei
Mehr