Artist’s Talk: Jonas Staal mit Marcel Bleuler

Democratic Self-Administration of Rojava and Studio Jonas Staal, New World Summit – Rojava, 2015–2017, Grösse variabel, Sammlung Migros Museum für Gegenwartskunst

01.02.2018, 18:30

Eintritt frei, in englischer Sprache

Die künstlerische und politische Organisation New World Summit, gegründet vom Künstler Jonas Staal (*1981 Zwolle, the Netherlands), kann als «alternatives» Parlament beschrieben werden, das politischen und rechtlichen Gruppierungen eine Plattform bietet, die zum gegenwärtigen Zeitpunkt aus demokratischen Prozessen ausgeschlossen sind. Ziel ist es, sich einem Demokratiebegriff zu widersetzen, der gemäss der Kritik der Initianten einem expansionistischen, militärischen oder kolonialen Vorhaben verschrieben ist. Im Jahr 2015 wurde Staal von der autonomen Regierung von Rojava in Nordsyrien eingeladen, ein neues öffentliches Parlament in der Stadt Dêrik zu entwickeln und ein Gipfeltreffen vor Ort zu organisieren. Staal wird während des Talks seine Arbeit und Recherchen vorstellen und mit Marcel Bleuler diskutieren.


Jonas Staals Werk umfasst Interventionen im Öffentlichen Raum, Theater, Publikationen und Vorträge. Er befasst sich schwerpunktmässig mit dem Verhältnis von Kunst, Demokratie und Propaganda. Seine Projekte wurden etwa an der Berlin Biennale (2012), der São Paulo Biennale (2014) und an der Oslo Architecture Triennial (2016) gezeigt. Kürzliche Einzelausstellungen: New World Academy (Centraal Museum, Utrecht, 2015) und After Europe (State of Concept, Athen, 2016). Zudem forscht Staal im Rahmen des PhDArts-Programms der Universität Leiden zu Propagandakunst im 21. Jahrhundert.


Marcel Bleuler (PhD) arbeitet an der Schnittstelle von kulturwissenschaftlicher Forschung und künstlerischer Produktion. Er ist Projektleiter bei der Schweizer Stiftung artasfoundation (Schweizer Stiftung für Kunst in Konfliktregionen) und Leiter des Postgraduierten-Programms Arts and International Cooperation an der Zürcher Hochschule der Künste. Er unterrichtet zudem am Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft & Kunst der Universität Salzburg und ist Experte der eidgenössischen Kunstkommission (Bundesamt für Kultur).


Anschliessend: Apéro und Buchpräsentation Extra Bodies.Über den Einsatz des ‚anderen Körpers‘ in der zeitgenössischen Kunst von Raphael Gygax (JRP|Ringier, 2018)

Besucheradresse
Limmatstrasse 270
CH–8005 Zürich
Anreise

Postadresse
Postfach 1766
CH–8031 Zürich

Tel +41 44 277 20 50
Fax +41 44 277 62 86
info(at)migrosmuseum.ch

Öffnungszeiten
Di/Mi/Fr 11–18 Uhr
Do 11–20 Uhr
Sa/So 10–17 Uhr
Feiertage

Eintrittspreise
Erwachsene: CHF 12
Ermässigt: CHF 8
Do 17–20 Uhr: Eintritt frei
Mehr