Eröffnungsabend: Symposium "Curating in feminist thought" mit Amelia Jones

i will survive, szuper gallery, 2007

06.05.2016, 17:30


Eintritt frei, in englischer Sprache
Platzzahl begrenzt, um Anmeldung wird gebeten ronald.kolb(at)zhdk.ch



ACHTUNG: Das Symposium beginnt bereits um 17.30 Uhr und der Vortrag von Amelia Jones findet nicht wie auf dem Printflyer angekündigt um 18.30 Uhr statt, sondern um 18 Uhr.

Kuratoren und ihre Partner arbeiten in einem umkämpften Feld, in welchem die Rolle von Institutionen, deren Machtstrukturen und deren Formen der Teilhabe angefochten und neu verhandelt werden können. „Institutionen auf der Basis von Produktion (von Arbeit, Diskurs und politischer Praxis) anstelle von Repräsentation zu denken, wäre meiner Meinung nach bereits ein erster feministischer Schritt.“ Diese provokative Aussage der Kuratorin Ruth Noack lud uns 2013 dazu ein, die Beschaffenheit der feministischen Kritik in Bezug auf das Museum, die Galerie und den Ausstellungsraum zu überdenken. Das Symposium widmet sich dem Themenkreis von geschlechterbedingten Machtverhältnissen und fragt nach den Effekten, Unbeständigkeiten und Widersprüchlichkeiten, die gegenwärtig kuratorische Tätigkeiten betreffen. Wie kann uns der Feminismus helfen, das Kuratieren neu zu denken?

Programm Eröffnungsabend:

17.30–18 Uhr
Begrüssung und Einführung:
Sigrid Schade (Leiterin, Institute for Cultural Studies in the Arts, ZHdK)
Heike Munder (Leiterin, Migros Museum für Gegenwartskunst)
Dorothee Richter (Leiterin, Postgraduate Programme in Curating, ZHdK)
Elke Krasny (Professorin für Kunst und Bildung, Akademie der bildenden Künste Wien)
Lara Perry (Leiterin Programm Kunst- und Designgeschichte, University of Brighton)

18 Uhr–19.30 Uhr
Vortrag von Amelia Jones: Feminist Subjects versus Feminist Effects: The Curating of Feminist Art (or is it the Feminist Curating of Art?)

Die amerikanische Kunsthistorikerin, Kritikerin und Kuratorin Amelia Jones ist auf feministische Kunst, Body / Performance Art, Videokunst und Dadaismus spezialisiert. Sie ist Vizedekanin des Studiengangs Critical Studies an der Roski School of Art and Design in Los Angeles.

19.30–20.10 Uhr
Videoprogramm zusammengestellt von Susanne Clausen und Dorothee Richter:
The Six Enemies of Greatness: Videos von Martina Mullaney, Szuper Gallery, Liv Wynter, Louise Fitzgerald, PUNK IS DADA

20.10–21 Uhr
Abendessen (gegen Bezahlung)

21 Uhr
Sound and Music mit DJane Michaela Melian

Gesamtes Programm

Eine Kooperation von fCU (Feminist Curators United), Postgraduate Programme in Curating, ZHdK, Universität Reading und des Webjournals OnCurating.org.

Besucheradresse
Limmatstrasse 270
CH–8005 Zürich
Anreise

Postadresse
Postfach 1766
CH–8031 Zürich

Tel +41 44 277 20 50
Fax +41 44 277 62 86
info(at)migrosmuseum.ch

Öffnungszeiten
Di/Mi/Fr 11–18 Uhr
Do 11–20 Uhr
Sa/So 10–17 Uhr
Feiertage

Eintrittspreise
Erwachsene: CHF 12
Ermässigt: CHF 8
Do 17–20 Uhr: Eintritt frei
Mehr