Moved by the Motion – Performance von Wu Tsang und boychild mit Patrick Belaga

Wu Tsang, His Master's Voice, 2014; Courtesy the artist, Galerie Isabella Bortolozzi, Berlin, Foto: Nick Ash

05.02.2015, 19:00

(Eintritt frei, Platzzahl beschränkt)

Moved by the Motion ist eine fortlaufende Performance-Zusammenarbeit von Wu Tsang und boychild, die unterschiedliche Erzählformen untersucht. Dafür nutzen sie ihre Stimmen, Bewegung und den Bühnenraum, der die verschiedenen Elemente in Spannung zueinander setzt. Das Spiel ist zentraler Part der Performance – sowohl in seiner Bedeutung als Handlung als auch als Definition von Raum oder Zwischenraum zur Improvisation, in dem man sich völlig frei treiben lassen kann. In Moved by the Motion spielt Tsang «the voice»; ein «Trugbild» aus Worten – zerebral und beschwörend, das der Handlung einen sprachlichen Rahmen gibt. Boychild übernimmt den Part als «the mover», in dem sie in sich ständig verändernder Bewegung agiert und Zeit und Raum der Erzählung durch ihre einzigartige Körperlichkeit und Bewegungen aufbricht.

Wu Tsang
(*1982) ist ein US-amerikanischer Multimedia-Künstler und preisgekrönter Filmemacher. Seine Filme, Performances und Installationen wurden international in Museen und auf Filmfestivals gezeigt. Tsangs erster Film Wildness feierte 2012 Premiere auf der Documentary Fortnight des MoMA (New York) und gewann den Grand Jury Award for Ourstanding Documentary Feature beim Outfest in Los Angeles. Sein jüngster Kurzfilm You’re Dead to Me war das erste Mal auf PBS zu sehen und gewann 2014 den Imagen Award. Tsangs Arbeiten wurden im Stedelijk Museum (Amsterdam), der Tate Modern (London), dem New Museum (New York), dem MCA (Chicago), dem MOCA (Los Angeles) und auf der Whitney Biennale 2012 gezeigt. Er war ein Rockefeller Bellagio Creative Arts Stipendiat 2014 und erhielt 2012 das Film Independent Project Involve Regie-Stipendium.

 
Boychild ist eine Performance-Künstlerin aus Los Angeles. Ihre Performances wurden unter anderem im MoMA PS1 (New York), San Francisco Museum of Modern Art, Museum of Contemporary Art Chicago, im Kulturhuset (Stockholm), MOCA (Los Angeles), MoMA Warsaw, Stedelijk Museum (Amsterdam) und im Berghain (Berlin) gezeigt. Sie war mit der Musikerin Mykki Blanco auf Tour und kollaborierte mit Korakrit Arunanondchai, Wu Tsang und dem Streetwear Label «Hood By Air» für eine Kollektion.

Patrick Belaga
(*1991) ist ein zeitgenössischer Cellist aus Los Angeles. Seit seinem sechsten Lebensjahr nimmt er klassischen Cellounterricht und hatte in einer Vielzahl von Ensembles diverse Auftritte in den USA. Vor seinem Umzug nach Los Angeles schloss er 2014 die University of North Carolina at Chapel Hill ab.

Besucheradresse
Limmatstrasse 270
CH–8005 Zürich
Anreise

Postadresse
Postfach 1766
CH–8031 Zürich

Tel +41 44 277 20 50
Fax +41 44 277 62 86
info(at)migrosmuseum.ch

Öffnungszeiten
Di/Mi/Fr 11–18 Uhr
Do 11–20 Uhr
Sa/So 10–17 Uhr
Feiertage

Eintrittspreise
Erwachsene: CHF 12
Ermässigt: CHF 8
Do 17–20 Uhr: Eintritt frei
Mehr