Vernissage

Dorothy Iannone, The Statue Of Liberty, 1977, Courtesy the artist, Air de Paris, Paris and Peres Projects, Berlin, © All rights reserved, Published by Studio Galerie, Mike Steiner, Berlin; 83,5 x 60 cm

29.08.2014, 18:00

Dorothy Iannone «Censorship And The Irrepressible Drive Toward Love And Divinity» & Collection on Display

Seit den frühen 1960er Jahren beschäftigt sich die Künstlerin Dorothy Iannone (*1933 in Boston, lebt und arbeitet in Berlin) mit dem Versuch, die bedingungslose Liebe darzustellen. Ihr OEuvre umfasst Gemälde, Zeichnungen, Collagen, Videoskulpturen, Hörstücke, Objekte und Künstlerbücher. Die Arbeiten durchzieht ein erzählerisches Moment, das sich ebenso aus Literatur, Geschichte und Mythologie speist wie aus persönlichen Erlebnissen, Gefühlen und Beziehungen. Die erste grosse Einzelausstellung in der Schweiz beleuchtet retrospektiv Iannones Schaffen und nimmt ihren Ausgangspunkt beim Künstlerbuch The Story Of Bern das 1969 als Reaktion auf die Zensierung ihrer Arbeiten entstanden ist. Die Authentizität und Originalität des Werks der Künstlerin haben seit den 1960er Jahren mit zur Liberalisierung von Sexualität und zur Stärkung der weiblichen Autonomie beigetragen. Mit dem Einbringen ihrer Arbeiten in die Öffentlichkeit manifestiert sie ein pointiertes Selbstverständnis im Umgang mit einer bis heute häufig unbequemen und kontrovers verhandelten Thematik.

 

Im Fokus des aktuellen Zyklus der Sammlungspräsentationen stehen formale und motivische Exzesse. Der zweite Ausstellungsteil beschäftigt sich mit der Gattung der Malerei. Die Werke thematisieren Wiederholung, Relektüre und Pastiche dieses kunsthistorischen Topos sowie spezifische kulturelle Konnotationen des Mediums. Präsentiert werden Arbeiten von John Armleder, Richard Jackson, Robert Kusmirowski, A. R. Penck, Markus Raetz, Gerhard Richter, Pamela Rosenkranz, Niele Toroni und Christopher Wool.

 
18–21 Uhr Vernissage

18–21 Uhr  Offenes Atelier für Kinder: In der Vermittlungswerkstatt können die kleinen Museumsbesucher passend zur Ausstellung kreativ tätig werden – betreut von den Kunstvermittlern Cynthia Gavranic und Pascal Good.

Im Anschluss gemeinsames Sommerfest der Löwenbräukunst-Institutionen mit Grill und Musik von Nifty’s, Aliev Bleh-Orkestar und Goran Potkonjak.

 

 

 

Besucheradresse
Limmatstrasse 270
CH–8005 Zürich
Anreise

Postadresse
Postfach 1766
CH–8031 Zürich

Tel +41 44 277 20 50
Fax +41 44 277 62 86
info(at)migrosmuseum.ch

Öffnungszeiten
Di/Mi/Fr 11–18 Uhr
Do 11–20 Uhr
Sa/So 10–17 Uhr
Feiertage

Eintrittspreise
Erwachsene: CHF 12
Ermässigt: CHF 8
Do 17–20 Uhr: Eintritt frei
Mehr